Artur Epp - Reisevermittlung - www.nostalgie-tours.com Vestibulum | Sed vulputate

Reisevermittlung
www.nostalgie-tours.com

Ihr Reisevermittler Artur Epp



Neue Seite von Uganda Touring,




Zurück zur Hauptseite
Zurück zur Hauptseite

Herzlich willkommen!

Aktuelle Angebote für das Jahr „2019“

 










Artur Epp    





9 Tage Äthiopien 16.11.-24. 11. 2019


Addis Abeba und grünes DireDawa mit Eisenbahnmuseum.

Motto: 1-Meterspur keineswegs veraltet, siehe Franco-Ethiopien- Chemin de Fer „Djibouti – Dire Dawa“


Reisen-@nostalgie-tours.com und homepage: www.nostalgie-tours.com 0177.3712255


Reiseprogramm:


1. Tag: 16. Nov.2019: Flug mit Ethiopian Airlines von Frankfurt 22.05h nach Addis Abeba.  

2. Tag: 17Nov.2019:  Ankunft Sonn. 05.55 h ADD, Fahrt zum Hotel Lalibela in ADD-Bole. Mittelklassehotel mit Restaurant. Nachmittags Stadtrundfahrt Addis Abeba.

3. Tag: 18. Nov.2019: Flug ADD-DIR Dire Dawa mit Ethiopian und Transfer zum Hotel Ras, 4 Sterne Zi. Dusche/ air conditioned, mit reichhaltigem Frühstücksbuffet. Kleiner Rundgang durch Kezira, das grüne Dire Dawa, franz. Gründung. Fak. Abendessen im Hotel Ras oder gegenüber im Hotel Samrat.

4. Tag: 19. Nov. 2019:  Besuch des Eisenbahnmuseums per Fahrt mit Bajaj-Taxi Ziel: Old Railway Station, rund 1 km Fahrt. Eintritt 100 Birr (ca. 3,30 Euro) 5 Stunden Begehen der imposanten Anlage. Mittagessen in historischer Cafe-Bar Mekonem vis-a-vis des Museums. Alliance und Palast sind wichtige Sehenswürdigkeiten.

5. Tag: 20. Nov.2019: Stadtrundgang mit Besuch des Stadtteils Megala auf der anderen Seite des Flusses. Anders als Kezira ist Megala ein emsiger Stadtteil Einheimischer.

6. Tag: 21. Nov.2019: Nach dem Buffet-Frühstück Fahrt zum Flughafen DIR Flug ADD.

7. Tag: 22. Nov.2019: Frühstück im Hotel Lalibela in Bole, Flughafen Vorort von ADD. Wer heimfliegen will, ET 706 fliegt 23.30h ab ADD nach Frankfurt, an FRA 05.30 h

8. Tag: 23. Nov.2019: Ausflug nach Bishoftu am Vulkansee mit Übernachtung im Hotel mit Seeblick, wunderschöner Ferienort nahe von Addis Abeba. Spätnachmittags 24.11. Rückfahrt nach ADD direkt zum Flughafen und Einchecken

9.Tag: 24. Nov.2019: Heimflug mit ET706 ab Addis Abeba um 23.30 h nach Frankfurt, an FRA 05.30 h Preis zum Selbstkostenpreis bitte anfragen!!  +++++++ © Artur Epp in Stuttgart / Germany, www.nostalgie-tours.com +++






Artur Epp in Stuttgart / Germany, www.nostalgie-tours.com

Rapport de Voyage.

Musée de Chemin de Fer Djibouti- Ethiopien a Dire Dawa

Et Ethiopian Railways Electric / 22. Juin 2019:


Die Anreise per Ethiopian Railways von Addis Abeba-Lebu nach Dire Dawa war mit Rund 10 Stunden nicht auf dem Zeitplan. Das Ticket hin und zurück kostete Birr 1232,- (= ca. 40,- Euro) Die 305 km sollten laut Fahrplan nur rund 7 Stunden benötigen. Es stellte sich heraus, dass die von Chinesen erbaute Bahn unterwegs ständig in der Oberleitung Spannungsabfall hatte. Oftmals hielt der Zug an und ließ sich sogar 2mal zurückrollen, damit wieder Strom aus der Oberleitung in den Stromabnehmer geflossen ist.


   





© Bahnh von ADD-Lebu        © Waggon im Bahnhof       © im Buffetwagen        © Staff vom Service


Die Bahnfahrt nach Dire Dawa fand am Freitag 21. Juni 2019 um 08.00 h statt, da es keine tägliche Verbindung Richtung Djibouti gibt. Einige Fotos zeigen die alte Trasse der 1-Meterspurbahn, die entlang der Schienen der neuen Ethiopian Railways vom Zugfenster aus zu beobachten sind.


   




© Entlang der neuen Bahn nach DireDawa sieht man, Gleise und Brücken der alten Franco-Eth-Bahn.


   






© Neuer Bahnhof DIR                 © Old Railway Station DireDawa     (c) Force 3-Rad-Taxi 10km Fahrt.


Ein Transfer vom neuen DIR-Bahnhof in die Stadtmitte sei nur 2 km, sagte man mir in Addis Abeba. Denkste !! Mit dem boneshaker 3-Rad-Taxi über miserable Straßen sind es 10 km zum Ras-Hotel, vorbei am alten Dire Dawa Bahnhof, zu dem es auch schon 9km Distanz sind. Es gibt Transfers mit 8-Sitzer-Bus, zum Hotel Ras aber nur, wenn der Gast mit dem Flugzeug ankommt.

Nach einer Übernachtung im Hotel Ras für 800 Birr ( = ca. 25 Euro) konnte am 22. Juni das Eisenbahnmuseum in Dire Dawa gleich morgens besucht werden. Die Hinfahrt mit einem Bajaj-3Rad-Taxi (aus Indien, dort Tuck-tuck genannt) ging zügig voran. Am alten Bahnhof kündigt ein Triebwagen auf dem Bahnhofsvorplatz das Eisenbahn-Museum an. Hilfreich zeigt Monsieur Dudu den Weg zum Museumseingang, er selbst scheint im Triebwagen zu hausen…………………………………….


   







© Mit Bajaj zum Museum          © Mr. Dudu       © Triebwagen vor dem Museumsgelände ..


Für 100 Birr ( = 3,30 Euro )  und einer Souvenir-Quittung habe ich das riesige Gelände rund 4 Stunden begangen.




























© Railway Museum Dire Dawa grüner Pick up auf 1-Meter-Spurgleis gleich am Anfang d.Rundgangs


Der Museumsführer hat jeweils in französisch die Museumsstücke erklärt und beim Chef de Waggonage Monsieur Berhane kam eine längere Conversation zustande.


   







© M. Berhane          © Chef de Waggonage, piece de Chef      © Tafel der Arbeiten DireDawa


 











© Mons.Yiagilm, Museumsführer    © Draisine ruht geschützt in der Werkstatthalle


Das Museum ist keine tote Ausstellung. Es werden Pesonenwagen renoviert und Lokomotiven instandgehalten. Es ist kein Budget zu einer richtigen Rekonstruktion vorhanden, auch der „Ministre de Trafic“ in Paris überweist nur einen symbolischen Betrag. So zückte ich einen grünen 100-Birr-Schein und übergab diesen als „Donation pour le musée“ an Monsieur Berhane.









© Drehscheibe wird mit Muskelkraft gedreht               © Riesige Diesel-Lokomotive in Wartungshalle


Nun sehen wir uns noch in der Wagenhalle und im Freigelände um. Vieles ist in gutem Zustand !!.


   






© Triebwagen der CDE, automatische Kupplung und im Innenraum intaktes Abteil mit Sitzbank


     









© Triebwagen mit CDE Logo und hier der Fahrpult    M. Yiagilm stellt die Weiche mit der Hand um


 








© Wartung einer Diesel Lokomotive                   © Diesel-Lokomotive betriebsbereit für 200m Fahrt


Wer mit einer Kleingruppe mit der Diesellokomotive ein paar hundert Meter gefahren werden will, kann gegen auszuhandelnden Obulus ein paar hundert Meter auf dem 1-Meter-Spurgleis sich fahren lassen.

Museumsbesucher Artur Epp hat zum Ende des Rundgangs sich noch vor Güterwagen fotografieren lassen und die Fotoeinstellungen wurden mit dem Museumsführer Yiagilm noch in französisch besprochen. Es wird daran erinnert, dass im Mueseumsbahngelände französisch gesprochen wird. Im Jahre 1902 war der vorläufige Endpunkt der CDE Eisenbahn in Dire Dawa von Djibouti kommend. Daher auch die Wartungshallen, das riesige Freigelände und die Rangier-gelegenheiten auf den weit verzweigten 1-Meterspur-Gleisen. Erst einige Jahre später wurde die Bahnstrecke bis nach Addis Abeba verlängert und der alte Bahnhof der Franco-Ethiopien Chemin de Fer in der Stadtmitte von Addis Abeba wirkt gepflegt, weil auch einige Firmen in den Räumen sich eingemietet haben. Auch der Chronist kam erst nach 14x Äthiopien-Besuchen mit dem Eisenbahnmuseum in Kontakt.


Nun soll eine kleine Gruppe von Eisenbahnfreunden am 16. 11. 2019 nach Äthiopien fliegen und Artur Epp wird die Reiseleitung zum Eisenbahnmuseum übernehmen. Es ist daran gedacht, die Einkaufspreise direkt an die Reiseteilnehmer ohne Aufschlag weiterzugeben und lediglich am Ende der Reiseleitung eine Anerkennung in die Hand zu drücken. ….


 








© DireDawa, Artur Epp bleu,blanc,rouge           (c) Alter Bahnhof Dire Dawa, Schienenseite beim Chef.


Eine mehrstündige Begehung des Eisenbahnmuseums macht hungrig. Was liegt näher, als im historischen „Mekonnen“ einzukehren. Auch dort kann französisch gesprochen werden; das Restaurant steht schon seit der Bahnbau 1902 in DireDawa angelangt war. Es sind einfache, wohlschmeckende Gerichte – besonders preiswert und bei starkem Sonnenschein ist der Gast froh sich unter der grün bewachsenen Laube abkühlen zu können. Der Blick auf den 100 Meter gegenüberliegenden „Old Railway Station“ lässt ein nostalgisches Gefühl aufkommen.














© Das historische Hotel Mekonnen, 1902 beim Bahnbau erstellt, bietet nach Museumsbesuch einfachen Lunch


© Artur Epp, Stuttgart im Museum am 22. Juni 2019 ++ mobil: +49.177.3712255 Kontakte: reisen-@nostalgie-tours.com und homepage: www.nostalgie-tours.com


Neue Seite von Uganda Touring,




Reiseangebote 2019